https://images.sterk.ch/movies/posters/normal/uploads_2F1559560428432-undefined-5f5ec545b616d83340b3be77dd18afc6_2FPush_poster.jpg?1559560431
Die hohen Mietzinse sind nicht nur bei uns in der Schweiz ein Problem. Überall auf der Welt schnellen sie in die Höhe und drängen Langzeitmieter aus ihren Wohnungen. Finanziert wird der Rausschmiss häufig mit Pensionskassengeldern und anderen Fonds, die Mietwohnungen zur Kapitalanlage machen. Der Film des schwedischen Regisseurs Fredrik Gertten folgt Leilani Farha, der UNO-Sonderberichterstatterin für das Recht auf angemessenes Wohnen. Sie bereist die Welt, um herauszufinden, warum immer mehr Menschen aus den Städten gepusht werden. Dabei befragt sie Expert/innen wie den Wirtschaftswissenschaftler und Nobelpreisträger Joseph Stiglitz, die Soziologin Saskia Sassen und den Journalisten und Autor von «Gomorrha» Roberto Saviano. Leilani Farha sagt: «Ich glaube, es gibt einen riesigen Unterschied zwischen Wohnen als Handelsware und Gold als Handelsware. Gold ist kein Menschenrecht, Wohnen schon».
Event
Info über «Push - Für das Grundrecht auf Wohnen»
Arthouse night
Sondervorstellung
Dienstag, 18. Juni 2019
Filmbeginn 18:00 Uhr
Der Mieterinnen und Mieterverband Aargau wird zusammen mit Simona Brizzi (Grossrätin) im Anschluss an die Vorführung einen Input zum Thema Wohnungsmarkt in der Schweiz machen und Fragen aus dem Publikum beantworten.
Kino Sterk 1 in Baden
Tickets bestellen
2019-06-18T18:00:00+02:00
2019-06-18T19:57:00+02:00
P117M
Sondervorstellung (Push - Für das Grundrecht auf Wohnen) am Dienstag, 18. Juni 2019 (Filmbeginn 18:00 Uhr) im Kino Sterk 1 in Baden - Der Mieterinnen und Mieterverband Aargau wird zusammen mit Simona Brizzi (Grossrätin) im Anschluss an die Vorführung einen Input zum Thema Wohnungsmarkt in der Schweiz machen und Fragen aus dem Publikum beantworten.
Bahnhofstrasse 22
5400
Baden
Push - Für das Grundrecht auf Wohnen
Sprache: Od
Alter: ab 10 Jahren
117 Minuten (inkl. Pause)
Regisseur: Fredrik Gertten
Schauspieler:
Die hohen Mietzinse sind nicht nur bei uns in der Schweiz ein Problem. Überall auf der Welt schnellen sie in die Höhe und drängen Langzeitmieter aus ihren Wohnungen. Finanziert wird der Rausschmiss häufig mit Pensionskassengeldern und anderen Fonds, die Mietwohnungen zur Kapitalanlage machen. Der Film des schwedischen Regisseurs Fredrik Gertten folgt Leilani Farha, der UNO-Sonderberichterstatterin für das Recht auf angemessenes Wohnen. Sie bereist die Welt, um herauszufinden, warum immer mehr Menschen aus den Städten gepusht werden. Dabei befragt sie Expert/innen wie den Wirtschaftswissenschaftler und Nobelpreisträger Joseph Stiglitz, die Soziologin Saskia Sassen und den Journalisten und Autor von «Gomorrha» Roberto Saviano. Leilani Farha sagt: «Ich glaube, es gibt einen riesigen Unterschied zwischen Wohnen als Handelsware und Gold als Handelsware. Gold ist kein Menschenrecht, Wohnen schon».
Push - Für das Grundrecht auf Wohnen
Sprache: Od
Alter: ab 10 Jahren
117 Minuten (inkl. Pause)
Regisseur: Fredrik Gertten
Schauspieler:
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×